Fischadler:
 

Beschreibung:


Gelegentlich, als Durchzügler,  kann man bei uns auch den Fischadler beobachten.
Er hat die Größe eine Mäusebussards mit völlig weißer Unterseite, Schnabel und Ständer sind blaugrau, helle Augen, Oberseite dunkelbraun mit einer weißen Kopfhaube.
Als sogenannter "Stoßtaucher" ist er ganz auf Fischbeute in größeren Gewässern spezialisiert. Er liebt dabei ungestörte und fischreiche Gewässer. Zum besseren Ergreifen der Beute kann er seine Außenzehe als "Wendezehe" nach hinten richten.
In Mecklenburg-Vorpommern ist der Fischadler als Brutvogel beheimatet. In unseren Breiten kommt er als regelmäßiger Gast vor.

Der Balzflug ist im März. Seinen Horst baut er auf Bäumen und Klippen und nimmt dabei auch Nisthilfen an. Nach einer Brutdauer von 35 bis 38 Tagen legt das Weibchen im April bis Juni 2 bis 3 Eier, die gelb mit dunkelbraunen Flecken gefärbt und fast gleichrund sind. Beim Fischadler brütet das Weibchen überwiegend und hudert rund 4 Wochen. Die Jungen nehmen nach 6 Wochen die Nahrung selbständig auf und sind mit ca. 8 bis 9 Wochen flügge. Kurz darauf sind sie selbständig.