Das jagdliche Brauchtum


 

Die Waidmannssprache (Jägersprache)  befindet sich dauernd im Fluss. Neue Ausdrücke kommen hinzu, treten in den Vordergrund, andere behalten lediglich eine historische Bedeutung. Auch lokale sprachliche Unterschiede spielen hierbei eine wesentliche Rolle. Die Vielseitigkeit der Sprache bringt es mit sich, dass sogar innerhalb eines engeren Landgebietes oft mehrere Ausdrücke für ein und dasselbe zur Verfügung stehen.
 

 


Die Jägersprache ist ein sehr altes Kulturgut. Erste Hinweise auf sie stammen aus dem achten Jahrhundert. Die Jägersprache soll in der Praxis der schnellen und unmißverständlichen Verständigung der Jäger untereinander dienen.  Von den Anfängen der Jägersprache bis in unsere Gegenwart ist der Wortschatz auf rund 13.000 Wörter und Ausdrücke mit etwa 40.000 definierten Bedeutungen angewachsen. Im jagdlichen Alltag werden jedoch lediglich 2000 bis 3000 dieser Fachwörter verwendet.

  
zurück