Beispiele der sachlichen Verbote:


Die sachlichen und örtlichen Verbote sind im Bundes- und im Bayerischen Jagdgesetz festgesetzt

                                                                                                                                      
 Auszug der Jagdverbote                               
   nach dem Bundes- und Bayerischem Jagdgesetz   
                                       

Dem Wild unnötige Qualen ersparen!

Es ist verboten

  • Schalenwild mit Schrot zu erlegen,

  • mit Bolzen und Pfeilen auf Wild zu schießen,

  • Wild mit Schlingen zu fangen .

 Dem Wild eine Chance geben!

Es ist verboten

  • Wild mit vollautomatischen Selbstladewaffen zu erlegen,
  • Wild aus Kraftfahrzeugen zu erlegen
  • Wild durch Lappen am Aufsuchen der Einstände zu hindern.
Für weitere Infos zu den einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen klicken Sie bitte auf die nachfolgenden Links !

      Jagd mit Fallen


§ 19 Bundesjagdgesetz  (BJG)

    Art. 29 Bayerisches Jagdgesetz (BayJG)

                                          zurück