Hege

Dieser Leitsatz liegt dem modernen Jäger in unserer Zeit zugrunde. Hiermit wird dem Jäger innerhalb "seines" Jagdreviers die Verwantwortung für die freiliebende Tierwelt übertragen. Wer morgen noch jagen will, muss heute für die Pflege der Wildbahn sorgen und die Lebensgrundlagen des Wildes (aller Wildarten) erhalten.

Die Hege muss allerdings so durchgeführt werden, dass eine Beeinträchtigung einer ordnungsgemäßen land-, forst- und fischereiwirtschaftlichen Nutzung, insbesondere Wildschäden vermieden werden.

Baummarder Rehkitze Dachs Eichelhäher Eicheln Eichenbaum Feldhase Rehwild Fasan
Hegegemeinschaft Abschussplan Waidgerechtigkeit Sachliche Verbote Pflicht zur Hege Wald und Wild Äsungsverbesserung Äsungsangebot Naturschtuz
weiterlesen weiterlesen weiterlesen weiterlesen weiterlesen weiterlesen weiterlesen weiterlesen weiterlesen

 

Um eine ausgewogene Hege der in den Jagdrevieren vorkommenden Wildarten und eine einheitliche großräumige Hege
sowie eine entsprechende Abschussregelung zu ermöglichen, wurden innerhalb des Jägervereines Beilngries
zwei Hegegemeinschaften (NORD und SÜD) gegründet.